Einzelfallhilfen

Grundprinzip des Vereins für Jugendhilfe e. V. war und ist es, schnell, unabhängig und unkonventionell in unterschiedlichsten Problemlagen Hilfe zu leisten und vor allem da zu unterstützen, wo es keine öffentliche Förderung gibt.

 

Jedwede Form finanzieller Unterstützung ist denkbar. Es haben sich jedoch im Laufe der Jahre gewisse „Standardhilfen“ herausgebildet, die sich jedoch auch durch gesellschaftliche und politische Veränderungen, z.B. das Teilhabepaket und den Zukunftsfond, immer wieder verändern.

 

  • Starthilfen für aus der Jugendhilfe in die Selbstständigkeit entlassene junge Menschen.
  • Unterstützung, um die Teilnahme an Klassen-, Kindergarten- und Jugendgruppenferienfahrten zu ermöglichen.
  • Mitfinanzierung von Fahrkarten, Monatskarten etc. für Eltern, Kinder und Jugendliche zur Förderung von Besuchskontakten, zur Ermöglichung der Teilnahme  an Selbsthilfegruppen oder des Besuchs von Vereinen.
  • Mitfinanzierung von Vereinsbeiträgen
  • Unterstützung bei den Kosten für Mittagessen an Schulen und Kindertagesstätten
  • Unterstützung bei den Beiträgen für die Nachmittagsbetreuung.
  • Schulische Förderung
  • Musische und sportliche Förderung

 

 

 

Die Besonderheit bei dieser Art von Hilfen ist es, dass die Betroffenen selber keine Anträge stellen können. Antragsberechtigt sind ausschließlich die betreuenden Fachkräfte.

 

Hilfesuchende werden in der Regel zu Eigenleistungen herangezogen, so dass meist „lediglich“ Zuschüsse zu den Leistungen gezahlt werden. Sind andere Vereine oder Institutionen beteiligt, wird eine Mitfinanzierung eingefordert.